Online Casino Werbung: Keine Fernsehwerbung für Online Casinos mehr

    Nicht nur in Großbritannien, sondern auch in Deutschland können Fernsehzuschauer regelmäßig die Werbung einiger Glücksspielunternehmen aus dem Internet betrachten. Damit allerdings wird in den kommenden Wochen und Monaten wohl erst einmal Schluss sein. Zumindest, was die TV-Werbung im Bereich der Online Casinos angeht.

    Lizenzen laufen aus oder sind ausgelaufen

    Bereits in den letzten Wochen und Monaten zeichnete sich ab, dass die Online-Glücksspielunternehmen in Schleswig-Holstein gewisse Probleme mit der Laufzeit ihrer Lizenz bekommen würden. Ausgestellt wurden diese vor einigen Jahren mit einer sechsjährigen Laufzeit und die ist mittlerweile überschritten. Das wiederum bedeutet auch, dass derartige Unternehmen keine Werbung mehr im Fernsehen in Deutschland ausstrahlen dürfen. Bislang war die Lizenz aus Schleswig-Holstein die einzige Grundlage dafür, Lizenzen aus anderen Bundesländern wurden bisher nicht vergeben.

    Das Feld der TV-Werbung der Online Casinos hat sich in den letzten Wochen also zunehmend ausgedünnt, am 19. Februar 2019 soll es laut unbestätigten Quellen dann gar keine Werbung der Online-Unternehmen im TV mehr zu sehen geben. Einige Anbieter haben noch auslaufende bzw. Überhangslizenzen besessen, auch die sind aber an jenem Tag endgültig ausgelaufen.

    Schleswig-Holstein stellt wieder Sonderweg in Aussicht

    Problematisch ist der Umstand für die Online-Unternehmen vor allem deshalb, weil bisher noch nicht klar ist, wann die eigene Werbung wieder zurück ins Fernsehen gebracht werden kann. Im März wird auf einer Sitzung der Ministerpräsidenten in Deutschland darüber diskutiert, ob die Online Casinos bundesweit lizenziert werden. Sollte dies geschehen, wird auch die Werbung im Fernsehen wieder ausgestrahlt. Dass es hierzu kommen wird, halten Experten allerdings für sehr unwahrscheinlich, da die Einstellungen und Interessen der Bundesländer zu verschieden sind.

    Speziell Schleswig-Holstein kündigte jedoch an, im Falle von nicht erfolgreich verlaufenden Gesprächen im März wieder einen eigenen Sonderweg einzuschlagen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf würde dann erarbeitet und in den Landtag eingebracht werden. Auch wenn also bundesweit keine Einigung gefunden werden kann, dürfte der Sonderweg Schleswig-Holsteins den Weg für die TV-Werbung wieder frei machen. Zusätzlich dazu erklärten auch Nordrhein-Westfalen und Hessen in der Vergangenheit mehrmals, dass sie stark über eine Lizenzierung der Online-Unternehmen nachdenken.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here