MGM: Resorts verkaufen Bellagio und Circus Circus

    Ausverkauf bei den MGM Resorts! Wie sich in den letzten Tagen und Wochen bereits angedeutet hat, hat sich der Glücksspielriese aus den USA mit dem Investmentunternehmen von Blackstone über einen Verkauf des Bellagios einigen können. Mehr als vier Milliarden US-Dollar legt Blackstone auf den Tisch und bekommt dafür eines der Wahrzeichen von Las Vegas. Zusätzlich dazu trennen sich die MGM Resorts in einem knapp 800-Millionen-US-Dollar-Deal auch vom Circus Circus. Dieses wird in die Hände von Immobilien-Mogul Phil Ruffin übergehen.

    Milliarden-Deal macht Blackstone zu Bellagio-Besitzer

    Bereits in den letzten Tagen haben wir über das starke Interesse der Blackstone Group am Bellagio der MGM Resorts berichtet. Dieses Interesse wurde nun zu einem handfesten Geschäft – und was für einem! Wie der US-Nachrichtendienst „Bloomberg“ vermeldet, haben sich beide Seiten auf einen Deal einigen können. So wird berichtet, dass die Blackstone Group eine Summe von rund 4,25 Milliarden US-Dollar an die MGM Resorts überweist und im Gegenzug dafür zum neuen Besitzer des berühmten Casino-Hotels wird. Operativ eingreifen möchte die Blackstone Group, die vor allem als Investmentunternehmen bekannt ist, aber offenbar nicht. Stattdessen wurde eine Art Leasingvertrag ausgehandelt. Die MGM Resorts bleiben also der Betreiber und zahlen hierfür einen jährlichen Betrag an den neuen Besitzer. Keine schlechte Abmachung für die Resorts, immerhin ist man mit fünf Prozent Aktien am neuen Eigentümer beteiligt.

    Für die Resorts ist damit ein wichtiger Schritt in die Richtung eines digitalen Glücksspielunternehmens gemacht. Der Konzern, der als größter Betreiber auf dem Strip in Las Vegas bekannt war, hat nach seinen geplanten Verkäufen nur noch zwei landbasierte Casinos. Darunter unter anderem das Aushängeschild, das MGM Grand. Ebenfalls mit verkauft wird auch das bekannte Circus Circus für rund 825 Millionen US-Dollar. Dieses geht aber nicht an die Blackstone Group, sondern an Unternehmer Phil Ruffin.

    Investorendruck zwang MGM zum Handeln

    Jim Murren, seines Zeichens der CEO der MGM Resorts, erklärte zum Verkauf und der Strategieausrichtung: „Die Glücksspielindustrie entwickelt sich weiter und wir denken, dass unser intellektuelles Kapital am besten beim Sport, Live-Entertainment und der Reduzierung der Kosten eingesetzt wird.“ Zusätzlich dazu bezeichnete Murren die Verkäufe als historisch – und das in gleich mehrfacher Hinsicht. Das eingenommen Kapital soll laut Murren jetzt vor allem dazu eingesetzt werden, um Casinos in anderen Ländern zu eröffnen und die Sportwetten-Angebote in den USA voranzutreiben. Wie der CEO erklärte, sei kein neues Casino in den USA geplant. Zusätzlich dazu soll Kapital an die Anleger zurückfließen, die in den letzten Monaten deutlichen Druck auf die Konzernspitze ausgeübt haben. Durch die Zahlen dürften die Anleger jetzt erst einmal wieder etwas besänftigt werden.

    Geld bringt dabei auch der Verkauf vom Circus Circus in die Kassen der MGM Resorts. Wie US-Medien berichte, sollen rund 662,5 Millionen US-Dollar in bar geflossen sein, die restlichen 162,5 Millionen US-Dollar sollen bis zum Jahr 2024 folgen. Ruffin ist für die MGM Resorts dabei kein ganz neuer Geschäftspartner. 2009 übernahm dieser für rund 746 Millionen US-Dollar bereits das Treasure Island Casino Resort und konnte dieses wieder zu einem beliebten Anlaufpunkt in Las Vegas umbauen. Ähnlich dürften auch die Pläne für das Circus Circus aussehen. Immerhin ist dieses mit einem Alter von gut 50 Jahren ein echter Oldie in Las Vegas. Was genau mit dem Resort passieren wird, dürfte den MGM Resorts jetzt aber gleichgültig sein. Das Unternehmen fokussiert sich laut eigenen Angaben vor allem auf den japanischen Casino-Markt und möchte hier in der Metropole Osaka ein eigenes Casino errichten. Wie „Bloomberg“ berichtet, seien dazu Investitionen rund zehn Milliarden Euro angedacht. Mehr als die Hälfte der Summe sind durch den Verkauf vom Bellagio und dem Circus Circus jetzt also schon einmal abgedeckt.

    Hi, ich bin Andre S. und bereits seit der Gründung von gameoasis.de an Bord. Ich bin für News, Reviews und die Technik zuständig. Zudem bin ich selbst seit 2010 gern in Online Casinos unterwegs und interessiere mich auch für Sportwetten. Ich wünsche Dir viel Spaß bei uns.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here