LeoVegas Casino: PayPal nicht mehr verfügbar

    Die Liste wird länger und länger. Nachdem der Zahlungsanbieter PayPal jüngst seine Geschäftsbedingungen änderte, müssen zahlreiche Anbieter den Bezahldienst aus ihrem Portfolio entfernen. Mit dem LeoVegas Casino trifft es jetzt den nächsten renommierten Anbieter. Seit dem 1. September sind die Ein- und Auszahlungen mit dem beliebten eWallet nicht mehr möglich.

    PayPal verabschiedet sich von Glücksspielen

    Ein Online Casino mit Paypal zu finden, wird für die Spieler immer schwerer. Der beliebte Zahlungsanbieter hat aufgrund der gesetzlichen Ausgangslage in Deutschland seine Nutzungsbedingungen angepasst und wird künftig nicht mehr für Glücksspielangebote zur Verfügung stehen. Bereits in den letzten Monaten sind so gleich mehrere Casinos dazu gedrängt worden, den Zahlungsanbieter aus dem Portfolio zu entfernen. Wer dachte, damit wäre die große Rückzugswelle überstanden, hat sich geirrt.

    Mit dem LeoVegas Casino trifft es nun den nächsten renommierten Anbieter, der die Zahlungsoption aus dem Angebot entfernen musste. Seit dem 1. September sind die Zahlungen mit PayPal für Spieler aus Deutschland nicht mehr möglich. Wie das Casino mitteilte, musste man diesen Schritt gehen, um die Kunden weiterhin gesetzeskonform und bedarfsgerecht betreuen zu können.

    Gesamtes Angebot von LeoVegas betroffen

    Wie der Glücksspielanbieter weiterhin mitteilte, sei von dem Abschied das gesamte Angebot betroffen. Neben dem Casino-Bereich und den Live-Dealer-Spielen gehört also auch der Sportwetten-Bereich des Anbieters dazu. LeoVegas erklärt, dass man bis zur letzten Minute noch versucht habe, eine Verlängerung der Partnerschaft zu erwirken. Dies sei allerdings erfolglos verlaufen.

    Ob und wann es ein Comeback von PayPal bei LeoVegas oder in einem der anderen Casinos geben wird, ist bislang noch unklar. Abhängen wird alles von der rechtlichen Ausgangslage in Deutschland, die sich aber immerhin in Richtung der Legalisierung und Regulierung bewegt. Möglicherweise wird diese ab 2021 in der gesamten Bundesrepublik vollzogen. Gut möglich, dass dann auch PayPal wieder für deutsche Spieler zur Verfügung stehen.

    Spieler finden gute Alternativen vor

    Auch wenn der Abschied aus Sicht der Spieler natürlich erst einmal bitter ist, können sich diese im Falle von LeoVegas zumindest auf gute Alternativen verlassen. Der Anbieter stellt zum Beispiel die beliebten eWallets von Skrill und Neteller zur Verfügung. Die Handhabung ist hier ganz ähnlich wie bei PayPal. Ebenso lassen sich die Zahlungen mit den Kreditkarten, mit der Sofortüberweisung, mit Trustly, mit der Paysafecard oder mit MuchBetter abwickeln. Anders gesagt: Es dürfte kein Problem sein, auch ohne PayPal seine Einsätze bei LeoVegas zu platzieren.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here