KSA: Sonderprüfung Spielhallen vor Ort

    European Roulette

    Veröffentlicht am 28. Oktober 2021

    In den Niederlande trat zum ersten April 2021 ein neues Glücksspielgesetz in Kraft. In erster Linie regelt das Gesetz Online Casinos, aber auch für Spielstätten vor Ort gibt es in diesem Gesetz neue Vorschriften. So wundert es kaum, dass die KSA bekannt gab, die Spielstätten vor Ort überprüfen zu wollen. Im Fokus der Überprüfung liegen die neuen Vorschriften, die über das neue Gesetz geregelt werden.

    Neue Vorschriften beinhalten Suchtprävention und Werbung

    Die angekündigten Überprüfungen durch die KSA sollen entweder im Oktober oder im November stattfinden. Im Rahmen dieser Überprüfung soll festgestellt werden, ob die teils zeitaufwendigen Vorschriften von den Spielhallen eingehalten werden. So müssen die Glücksspielstätten speichern, wie oft eine Spielstätte von den Spielern besucht wird. Hinter solch einer Vorschrift steht ein hoher Zeitaufwand, weshalb exakt die Einhaltung dieser Regel überprüft wird. Zum Thema Suchtprävention zählt aber auch, dass ungewöhnlich hohe und häufige Einsätze eines Spielers gespeichert werden.

    Doch woran soll eine Spielstätte erkennen, ob ein Spieler womöglich an einer Spielsucht leidet? Auch hier lässt die KSA die Glücksspielstätten nicht im Stich: Im Jahr 2019 erstellte die KSA ein Profil eines süchtigen Spielers. Um dieses Profil erstellen zu können, wurden 86 Personen in die Studie aufgenommen. Anhand von 77 Fragen wurde das gewünschte Profil erstellt. Dieses dient den Glücksspielstätten zumindest als Orientierung, wann ein Spieler noch ein normales Spielverhalten zeigt und wann es als bedenklich einzustufen ist.

    Ausgewogenes Spielen zwischen Online und ortsansässigen Casinos

    Die oben erwähnte Studie wurde auch genutzt, um die Beliebtheit diverser Spielorte zu ermitteln. Damals kam heraus, dass 63 Prozent aller Spieler ein Casino vor Ort nutzen, während 55 Prozent online spielen. Zu beachten ist, dass es damals noch keine legalen Online Casinos in Niederlande gab. Der hohe Prozentsatz an Spielern, die Online Angebote nutzten, war womöglich der Grund, ein neues Gesetz zu erschaffen. Um jedoch auch die hohe Anzahl der Spieler vor Ort zu schützen, wurden in dem neuen Glücksspielgesetz zugleich neue Regeln für diese Glücksspielstätten erarbeitet.

    Neue Regeln haben jedoch nur dann Sinn, wenn deren Einhaltung in regelmäßigen Abständen überprüft wird. Das soll nun geschehen, wobei die KSA nicht angab, ob alle Spielstätten oder nur ein gewisser Teil überprüft wird. Das führt dazu, dass die Casinos vor Ort nicht abschätzen können, ob sie überprüft werden oder nicht. Viele werden hoffen, dass sie nicht überprüft werden. Schließlich ist die KSA für die hohen Strafen bekannt, die diese Glücksspielaufsicht ausspricht. Die höchsten Strafen verhängte die KSA bislang, wenn ein Glücksspielanbieter ohne Lizenz agierte. Solch ein Vergehen führte vor ein paar Monaten sogar zu einer Strafe von 500.000 Euro gegen einen maltesischen Glücksspielanbieter.

    Pferdewetten sollen lizenziert werden

    Dank des neuen Gesetzes sind sowohl Online Casinos als auch alle Spielstätten vor Ort reguliert. Sportwetten sind ebenfalls in den Niederlande erlaubt, die Pferdewetten lagen bislang aber nur bei einem Anbieter. Diese Monopolstellung liegt derzeit bei Zebetting und läuft Mitte nächsten Jahres aus. Eigentlich hätte dieser Buchmacher sehr gute Chancen gehabt, dass die Lizenz verlängert wird. Allerdings hat Kindred hiergegen Klage eingereicht, der vom obersten Gericht stattgegeben wurde. Als Begründung wurde angegeben, dass die Bevorzugung eines Anbieters gegen das geltende EU-Recht verstoßen würde, da hierin ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht zu sehen sei.

    So kam es, dass die KSA eine Ausschreibung herausgibt, damit sich weitere Sportwettenanbieter um die Lizenz bewerben können. Solch eine Bewerbung ist jedoch nicht günstig: 32.000 Euro berechnet die KSA, damit die Konzerne ihre Unterlagen einreichen dürfen. Nach der Abgabe der Unterlagen müssen sich die Bewerber jedoch noch etwas gedulden, da die Entscheidung erst im Januar 2022 fällt. Dann jedoch wird in Niederlande jeder Glücksspielbereich vom Gesetz abgedeckt.

    Online Lizenzen noch ausstehend

    Obwohl das neue Gesetz bereits seit April 2021 gültig ist, hat die KSA noch nicht allzu viele Online Lizenzen vergeben. Zudem haben einige bekannte Glücksspielanbieter wider Erwarten keine Lizenz erhalten, obwohl sie nicht gegen Vorschriften der Spielersicherheit verstoßen haben. Der Fehler dieser Anbieter lag jedoch darin, dass sie ihr Sortiment ohne entsprechende Lizenz präsentiert haben. Somit müssen sie für sechs Monate aussetzen, bevor sie einen erneuten Anlauf wagen dürfen.

    Trotzdem freuen sich die niederländischen Bürger, dass zehn Online Casinos eine Lizenz erhielten. Hierdurch steht bereits ein umfangreiches Sortiment an Glücksspielen zur Verfügung, um sein eigenes Glück herauszufordern. Zusätzlich freuen sich die Spieler über diverse Spielautomaten, klassische Casinospiele und womöglich sogar Rubbellose und Bingo. Unter welchen Spielen die Spieler wählen können, steht nicht fest. Schließlich wurden außer bet365 und Holland-Casino noch kein Glücksspielanbieter veröffentlicht, der sich über eine Lizenz freut.

    Hallo, ich bin Maximilian und seit der Gründung von gameoasis.de mit an Bord. Ich bin für Reviews, Ratgeber und die News verantwortlich. Zudem bin ich selbst gern in Online Casinos unterwegs und interessiere mich auch für Sportwetten. Ich wünsche Dir viel Spaß bei uns!