Japan: Wird die Steuer für ausländische Casinobesucher reformiert?

    In Japan soll die Glücksspielbranche in den kommenden Jahren stark vorangetrieben werden. Zu diesem Zweck wird das Glücksspiel nicht nur großflächig in verschiedenen Resorts erlaubt, sondern soll vor allem für ausländische Besucher attraktiv gestaltet werden. Die Steuer macht allerdings in diesem Zusammenhang noch Probleme. Genau deshalb soll das dazugehörige Gesetz möglicherweise überarbeitet werden.

    Kommt die Quellensteuer wie in den USA oder Südkorea?

    In Japan blickt die Regierung mit großen Erwartungen auf die Resorts, die im Land in den kommenden Jahren entstehen sollen. Nach der Legalisierung des Glücksspiels unter bestimmten Auflagen hat die Regierung aktuell allerdings erst einmal mit einem anderen Problem zu kämpfen: Der Besteuerung. Wie japanische Quellen berichten, soll diese Steuer für ausländische Besucher möglicherweise erst einmal zurückgehalten werden. Künftig möchte man dann einen klaren Weg finden, für den aber bisher noch keine wirklichen Ideen vorhanden sind. Fest steht nur, dass die Steuerermittlung auch dann gewährleistet sein muss, wenn die Spieler das Land wieder verlassen.

    Experten tendieren aus diesem Grund unter anderem zu einer sogenannten Quellensteuer, wie sie auch in den USA oder Südkorea zum Einsatz kommt. In diesem Fall müssen alle Chip-Einkäufe und Wechsel von den Casinos strikt aufgezeichnet werden. Die Differenz zwischen dem Wert der gekauften Chips und einem möglichen Gewinn würde dann besteuert werden. Wie hoch diese ausfallen soll ist aber offenbar ebenfalls noch unklar.

    Entscheidung wird zeitnah erwartet

    Experten gehen davon aus, dass sich die Regierung schnell für einen Weg wird entscheiden können. Immerhin sind finanzielle Einbußen ohne die richtigen Richtlinien zu erwarten. Zudem rechnen die Behörden offenbar auch damit, dass das Interesse von Investoren nachlassen könnte, wenn keine Rahmenbedingungen für den Umgang mit der Steuer gefunden werden können. Aber: Eingeplant wird die Reform der Steuer laut verschiedenen Medien bereits im kommenden Haushalt, spätestens 2021 könnte die Steuer in der Praxis dann umgesetzt werden.

    Das passt in den Zeitplan. Insgesamt drei neue Casino-Resorts sollen ab Mitte 2020 im Land eröffnen dürfen. Im Vorfeld wird jedoch erst einmal ein Bewerbungs- und Lizenzierungsprozess gestartet. Bislang ist jedoch auch noch vollkommen unklar, wo die Resorts eröffnen sollen. Einige Regionen haben von möglichen Ausschreibungen Abstand genommen, da sich die Bevölkerung gegen Casinos in der Nachbarschaft ausgesprochen hatte. Dennoch gelten zahlreiche internationale Glücksspielriesen als mögliche Interessenten für eine Lizenz. Wer sich am Ende über den Zuschlag wird freuen dürfen, werden die kommenden Monate zeigen müssen. Und dann wird auch zugig geklärt sein, wie die Steuer bei ausländischen Casinobesuchern umgesetzt werden kann.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here