Japan: Keine Casinos zur World Expo 2025?

    Japan treibt derzeit emsig die Planungen für mehrere Casino-Resorts voran. Einer der möglichen Standorte: Die Stadt Osaka. Genau hier soll allerdings 2025 auch die sogenannte Weltausstellung, die World Expo, stattfinden. Und der Verband der Weltausstellung hat sich jetzt an die japanische Regierung gewandt. Mit der Bitte, keine Casinos in der Stadt zur Zeit der Weltausstellung zu öffnen.

    Osakas Gouverneur strebt Eröffnung vor der Expo an

    Als eine der wenigen Regionen im Land ist Osaka mittlerweile in der engeren Auswahl für den Bau eines von insgesamt drei Casino-Resorts in Japan. Obwohl eine endgültige Entscheidung der Regierung noch aussteht, gilt es bereits als hausgemacht, dass in Osaka demnächst an einem neuen Glücksspieltempel „gewerkelt“ wird. Eine Rolle dürfte dabei auch die World Expo 2025 spielen, denn die lockt unzähliger Besucher in die Region. Eigentlich eine gute Zeit, um mit dem dann neu eröffneten Resort richtig Kasse zu machen. Der Verband der Weltausstellung allerdings scheint von diesem Gedanken nicht unbedingt angetan und hat sich nun an die Regierung des Landes gewandt. Diese mögen bitte sicherstellen, dass zur World Expo 2025 keine Casinos in Osaka öffnen.

    Dieser Vorschlag wiederum ist in Japan offenbar nur bedingt auf offene Ohren gestoßen. Gouverneur Hirofumi Yoshimura erklärte mit Blick auf die Bitte des Verbandes, dass es diesem wohl darum gehe, mit einer spektakulären Show allein im Fokus der Öffentlichkeit zu stehen. Eine möglicherweise noch größere Eröffnungsshow des Casinos könnte dann störend sein. Gleichzeitig gab Yoshimura aber auch an, dass er kein Problem darin sehe, die Casinos vor der Expo zu eröffnen.

    Expo 2025 in Osaka beschlossene Sache

    Ob die Zeit hierfür überhaupt noch reichen wird, ist unklar. Immerhin vergehen nur noch maximal fünf Jahre bis zur Expo 2025, welche erst vor wenigen Tagen offiziell genehmigt wurde. Auf einer Fläche von insgesamt rund 155 Hektar soll hier die Weltausstellung mit dem Motto „Designing Future Society for Our Lives“ veranstaltet werden. Geschätzt wird, dass dieser Event Baukosten von umgerechnet rund einer Milliarde Euro verschlingen wird. Ursprünglich war vorgesehen, dass Casino-Resort zwingend vor der Expo zu eröffnen. Aufgrund der drohenden Terminprobleme bei zwei Bauprojekten dieser Größenordnung verabschiedete man sich von diesem Zwang aber. Es bleibt also erst einmal abzuwarten, wie es in den nächsten Tagen in der aktuell von einem Bestechungsskandal durchrüttelten Politik des Landes weitergeht.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here