ICE 2020: Novomatic mit starkem Auftritt

    Noch bis zum morgigen 6. Februar versammelt sich die internationale Glücksspielbranche in London. Hier weckt die ICE 2020 nicht nur das Interesse der Branche, sondern auch unzähliger Besucher. Mit dabei ist natürlich auch in diesem Jahr wieder der Glücksspielriese Novomatic aus Gumpoldskirchen in Österreich. Und die Österreicher überzeugen mit einem starken Auftritt. Gleichwohl unterstreicht der Firmenchef am Rande der Veranstaltung die Ausrichtung für da Jahr 2020.

    Novomatic auf der ICE: Traditionell der größte Stand

    Vom 4. bis zum 6. Februar findet in London die internationale Glücksspielmesse ICE statt. Anzutreffen sind hier Branchengrößen wie Bally Wulff oder Merkur – oder eben das österreichische Aushängeschild Novomatic. Traditionell sind die Österreicher auch nicht nur irgendein Aussteller auf der Messe. Auch in diesem Jahr zeigt sich ein gewohntes Bild: Novomatic präsentiert den größten Stand. Auf ganzen 5.000 Quadratmetern stellten die Österreicher moderne Gaming-Lösungen, Inhalte und Hardware für verschiedene Segmente in der Gaming-Industrie aus. Der Auftritt steht dabei ganz im Zeichen des 40-jährigen Firmenjubiläums, welches der 1980 gegründete Konzern in diesem Jahr feiert. Auch deshalb präsentierte der Branchenprimus aus dem deutschen Nachbarland zum Beispiel Gaming-Technologien aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

    Vorgestellt wurden zum Beispiel diverse System- und Cash-Management-Lösungen, Pub-Produkte, Arcade-Spiele, Hightech-Casinoequipment, Mobile Lösungen, Social Media Gaming Produkte oder Angebote rund um die Sportwetten. Interessant: Ganze zwölf Lastkraftwagen waren am Aufbau des Standes beteiligt. Mehr als 200 Gaming-Terminals wurden für die Besucher aufgestellt. Vorstandsvorsitzender Harald Neumann erklärte hierzu: „Die ICE 2020 ist für Novomatic eine ganz besondere Messe, insbesondere, weil wir in diesem Jahr unser 40-jähriges Bestehen feiern. Dementsprechend präsentieren wir hier nicht nur unser Produktportfolio, sondern zeigen den Kunden und Partnern unsere Entwicklungen der letzten 40 Jahre.“

    Keine Umsatzeinbußen in 2019

    Genauso traditionell wie der große Stand des Unternehmens ist die vorsichtige erste Einschätzung über das abgelaufene Geschäftsjahr, die von Neumann ebenfalls immer im Rahmen der Messe bekanntgegeben wird. Neumann erklärt, dass man für das Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 5,1 Milliarden Euro erwartet. Das würde bedeuten, dass im Vergleich zum Vorjahr keinerlei Einbußen in Kauf genommen werden müssen. Sollte dieser Fall eintreten, könnte Novomatic seine Vorreiterrolle auf verschiedenen Kernmärkten weiter verteidigen. Beeindruckend ist das vor allem aufgrund der regulatorischen Auflagen, die auf eben jenen Kernmärkten in vielen Fällen erteilt wurden.

    Ausgebaut werden sollen in naher Zukunft verschiedene Bereiche. Natürlich gehören die Kernsegmente der Gaming Technology und der Gaming Operations dazu. Gleichzeitig sind die Sportwetten für das österreichische Unternehmen weiterhin von großer Bedeutung. Hier möchte man weiter international expandieren und zudem die eigene Position auf dem europäischen Markt verfestigen. Angedacht ist aber vor allem auch weiteres Wachstum auf dem US-amerikanischen Markt. Hier möchte Novomatic künftig noch stärker als Lieferant der Technologien aktiv werden.

    Gezieltes Wachstum in 2020 angepeilt

    Grundsätzlich heißt es von Seiten des Konzerns und Neumann, dass vor allem gezieltes Wachstum 2020 den Erfolg bringen soll. Konkret erklärt der Vorstandsvorsitzende hierzu: „Primäres Ziel sind die Sicherung und der Ausbau der Marktposition in unseren Kernmärkten.“ In der Ausrichtung bedeutet das durchaus einen Wandel. In den letzten Jahren ist die Konzerngruppe aus Gumpoldskirchen vor allem durch Zukäufe massiv gewachsen. Mittlerweile gehören zum Unternehmen rund 350 Beteiligungen, wobei gut 220 davon in der Bilanz der Novomatic AG voll konsolidiert werden. Dass weitere Unternehmen dazu kommen, scheint jetzt erst einmal nicht zur Debatte zu stehen.

    Mit Blick auf das Tagesgeschäft stehen die Österreicher laut eigener Aussage auch im Bereich der digital-interaktiven Bereiche weiterhin vor großen Aufgaben. Hierbei handelt es sich um einen enorm schnell wachsenden Sektor in der Gaming-Branche. Und Novomatic strebt hier offenbar ein ganz besonderes Ziel an. „Der Kunde soll die Möglichkeit haben, sein Spiel ohne Systemunterbrechungen am mobilen Endgerät, am Computer oder in einer Spielstätte zu spielen“, erklärte Neumann zu den Zukunftsplänen. In diesem Zusammenhang wird zum Beispiel auch geplant, dass die Kunden künftig virtuell über ihr Guthaben zum Spielen verfügen. Also auch jenes Guthaben, welches beispielsweise in einer Spielstätte platziert wird. Interessante Neuigkeiten also, die schon jetzt die Herzen vieler Spieler schneller schlagen lassen dürften. Bis aus dieser Idee Realität wird, werden aber ziemlich sicher noch ein paar Jahre vergehen.