Gauselmann Stiftung: Unterstützung für neue Schulküche

    Paul Gauselmann ist nicht nur ein großartiger Unternehmer, sondern gleichzeitig auch ein Mensch mit einem großen Herz. Das stellt der Geschäftsmann immer wieder unter Beweis, in dem zahlreiche Projekte und Einrichtungen unterstützt werden. Eine wichtige Rolle nimmt dabei die Paul und Karin Gauselmann Stiftung ein. Wieso, zeigt sich jetzt erneut. Mit einer großzügigen Spende in Höhe von 7.500 Euro hat die Stiftung jetzt die Finanzierung der neuen Schulküche der Bischof-Hermann-Kunst-Schule im LudwigSteilHof vorangetrieben.

    Sanierungskosten von rund 35.000 Euro

    Bereits in der Vergangenheit konnten sich zahlreiche Projekte und Einrichtungen über Unterstützungen der Karin und Paul Gauselmann Stiftung freuen. Auch jetzt hat diese wieder einmal Gutes getan und mit einer Spende von 7.500 Euro die Finanzierung der neuen Schulküche der Bischof-Hermann-Kunst-Schule vorangetrieben. Die bisherige Schulküche war bereits mehr als 30 Jahre in Betrieb, ein sicherer Einsatz konnte nicht mehr gewährleistet werden. Das Problem: Die Sanierung der Schulküche ist mit Kosten von rund 35.000 Euro verbunden. Eine Summe, die für die Schule allein nicht zu stemmen ist. Dem Unternehmer und der Stiftung war somit klar: Hier wird Hilfe benötigt.

    Michael Blase, ein Förderschullehrer an der BHKS, erklärte: „Unsere Schulküche war rund 30 Jahre alt und in einem desolaten Zustand. Nicht nur, dass viele Geräte nicht mehr funktionierten, auch unter dem sehr relevanten Sicherheitsaspekt war ein Arbeiten mit den Schülern nicht mehr tragbar.“ Pfarrer Stefan Bäumer ergänzte: „Für den Laien mag es eine profane Sache sein, eine Küche zu bauen. Aber eine Schulküche dient eben nicht nur der Zubereitung und Produktion von Speisen, sondern hier geht es vor allem auch um den Weg dahin.“ Der Weg zur Schulküche konnte mit der Stiftung zusammen jetzt gemeistert werden. Und die Schüler bedankten sich im Rahmen der offiziellen Inbetriebnahme der Schulküche mit einer exklusiven Probeverkostung bei Paul Gauselmann, dem Gründer der Gauselmann Gruppe.

    Keine ausreichenden Mittel

    Dass die Schule überhaupt auf Unterstützung von Außerhalb angewiesen ist, ist keinesfalls eine Besonderheit. Die Mittel der Länder reichen in aller Regel nicht aus, um wichtige Einrichtungen wie Schulen auf einem benötigt hohen Niveau zu sanieren. Das unterstrich auch Schulleiter Dieter Gerecke, der erklärte: „Unsere Schule als „pädagogische Feuerwehr“ des Kreises befindet sich in der Betreuung von Flüchtlingen und Migranten seit Jahren unter besonderem Druck. Eine gute funktionelle Ausstattung in allen Bereichen ist sehr wichtig, um diese gesellschaftliche Aufgabe auch weiterhin professionell leisten zu können.“ Auch dank der Gauselmann Stiftung wird das jetzt erst einmal wieder möglich sein.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here