Gauselmann: Blueprint Gaming übernimmt Livewire

    Trotz der nicht enden wollenden Debatte um den Brexit spielt der britische Glücksspielmarkt für die Unternehmen der Branche eine wichtige Rolle. Das unterstreicht jüngst die Meldung aus dem ostwestfälischen Espelkamp. Hier meldet der Glücksspielriese der Gauselmann Gruppe, dass man mit dem Tochterunternehmen Blueprint Gaming den Entwickler Livewire Gaming übernommen habe. Vornehmlich, um die Stellung auf dem britischen Markt weiter auszubauen.

    Blueprint und Livewire lange in enger Zusammenarbeit

    Kurz vor Jahresende kann die Gauselmann Gruppe aus dem ostwestfälischen Espelkamp noch einmal einen echten Coup vermelden. Nachdem man jahrelang mit der Tochter Blueprint Gaming bereits mit dem Spieleentwickler Livewire Gaming zusammenarbeitete, hat man sich jetzt für eine Übernahme entschlossen. Die Gauselmann Gruppe gehört auf dem britischen Markt zu den führenden Anbietern für Geldspielgeräte und möchte diese Stellung durch den Zukauf künftig weiter ausbauen.

    Das dürfte gelingen: Livewire Gaming genießt einen hervorragenden Ruf in der Branche und gilt als hochwertiger Entwickler für Automaten in der Spielhallen- und Pub-Aufstellung. Bereits in der jüngeren Vergangenheit arbeitete Livewire enorm eng mit Blueprint zusammen, weshalb eine Übernahme von Experten schon länger für möglich gehalten wurde.

    Livewire soll unabhängig bleiben

    Spürbar viel verändern dürfte sich „auf der Insel“ durch die Übernahme bei Livewire Gaming nicht viel. Wie die Gauselmann Gruppe mitteilte, solle der Entwickler auch innerhalb des Gauselmann-Portfolios weiterhin ein unabhängiges Game-Design-Studio bleiben. Künftig wird der Fokus zudem auch weiterhin auf der Entwicklung von Spielen für den stationären Markt liegen. Sascha Blodau, der General Manager UK der Gauselmann Gruppe, erklärt in einem Statement: „Wir heißen das Team von Livewire Gaming in der Gauselmann Gruppe herzlich willkommen.“ Weiter führt er aus: „Livewire und Blueprint arbeiten bereits seit vielen Jahren eng zusammen. Daher war die Fusion für beide Unternehmen sinnvoll. Wir freuen uns darauf, mit Livewire zusammenzuarbeiten und auf dieser bereits sehr erfolgreichen Partnerschaft aufzubauen.“

    Blueprint kurbelt seine Aktivitäten damit weiter spürbar an. Erst vor kurzer Zeit konnten mit der Übernahme von Project Coin und Games Warehouse die eigenen Ressourcen bereits erweitert werden. Unternehmensgründer Paul Gauselmann stand in den letzten Tagen vor allem rund um seine Tätigkeiten im Verband der Deutschen Automatenindustrie im Fokus. Der Automaten-König wird sich hier nicht noch einmal für die Wahl zum Vorsitzenden aufstellen lassen. Der VDAI verschaffte seinem langjährigen Vorstandsvorsitzenden als Dank daraufhin einen gebührenden Abschied.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here