England: Kirche will Auswirkungen des Gambling Act prüfen lassen

    Beim ersten Hinhören klingt die ganze Sache zugegebenermaßen etwas komisch: Die Church of England kündigte jüngst an, die Auswirkungen des Gambling Act in Großbritannien untersuchen zu lassen. Dieser wurde 2005 eingeführt und regelt bis heute das Glücksspiel innerhalb der Landesgrenzen. Doch warum beschäftigt sich ausgerechnet die englische Kirche damit? Die Antwort liegt auf der Hand: Zahlreiche pathologische wenden sich an die Gotteshäuser. Und offenbar hat die Anzahl dieser Hilfesuchenden in den letzten Jahren enorm zugenommen.

    Neue Debatte um das Glücksspiel in Großbritannien entflammt

    In England tobt wieder einmal eine Debatte um das Glücksspiel bzw. dessen Regulierung. Seit 2005 wird der Markt in der Heimat reguliert, seit der sogenannte Gambling Act ins Leben gerufen wurde. Dieser ist allerdings für heutige Verhältnisse enorm unternehmerfreundlich gestaltet und so kommt es immer wieder zu Reibereien und Diskussionen. Jetzt den Stein ins Rollen gebracht hat wieder einmal die britische Glücksspielbehörde der UK Gambling Commission. Diese veröffentlichte vor wenigen Tagen eine Studie, in welchem das Spielverhalten von Kindern und Jugendlichen im Alter von 11 bis 16 Jahren untersucht wurde. Heraus kam dabei, dass rund 450.000 Teenies regelmäßig an Glücksspielen oder Wetten teilnehmen würden, bei 15 Prozent der Jugendlichen sah die Gambling Commission sogar eine Gefahr, dass in der Zukunft Probleme mit dem Spielen auftreten könnten. Besonders erschreckend: Laut der Studie zeigten bereits elf Prozent der 11- bis 16-Jährigen Anzeichen eines pathologischen Spielverhaltens.

    Besonders schwer im Magen liegt der Gambling Commission dabei die Tatsache, dass die Kinder und Jugendlichen nicht etwa gemeinsam mit ihren Eltern teilnehmen oder zusehen würden. Stattdessen gaben 66 Prozent der Befragten an, dass sie im Fernsehen schon einmal Werbung eines Glücksspielanbieters gesehen hätten. Mehr als zehn Prozent erklärten zudem, dass sie regelmäßig Glücksspielunternehmen in den sozialen Netzwerken folgen würden. Genau diese Entwicklung bereitet der britischen Kirche offenbar Bauchschmerzen, da auch sie immer häufiger in den Kontakt mit pathologischen Spielern kommt. Bei der Church of England handelt es sich dabei um die größte anglikanische Kirchengemeinde der Welt. Die Kirche hat in England einen enormen Einfluss auf das gesellschaftliche Leben, zumal die Königin von England auch gleichzeitig der oberste Gouverneur der Church of England ist. Im britischen Parlament werden die Interessen der Kirche von zwei Erzbischöfen vertreten.

    Steigende Zahl an pathologischen Spielern

    Zu beklagen hat die Kirche als gemeinnützige Organisation eine steigende Anzahl von pathologischen Spielern, die sich hilfesuchend an die Gotteshäuser wenden. Darüber hinaus möchte die Church of England laut eigener Aussage aber auch herausfinden, welche Kosten der Staat und die Gesellschaft seit der Einführung des Gambling Act 2005 tragen müssen. Schätzungen des National Health Service hatten ergeben, dass in den letzten 13 Jahren Kosten von rund 1,3 Milliarden Euro für pathologische Spieler und deren Behandlung aufgekommen seien. Bestätigen lassen sich diese Zahlen bislang allerdings nicht. Die Church of England möchte nun herausfinden, wie hoch die Steuereinnahmen des Landes im Vergleich zu diesen Kosten ausfielen. Und so letztendlich klären, ob sich die Einführung des Gambling Act finanziell gelohnt hat.

    Der Bischof von St. Albans, Alan Smith, erklärte, dass auch in England zu viele Glücksspielunternehmen nach Übersee oder in Steueroasen wandern würden. Dadurch würden dem Fiskus viele Millionen Pfund an Steuereinnahmen durch die Hände gleiten, die optimal für die Behandlung der Suchterkrankten genutzt werden könnten. Genau dieses, für Smith klaffende Loch, soll durch die Untersuchung nun offengelegt werden. Aber nicht nur das: Wie der Geistliche verlauten ließ, soll auch geprüft werden, ob die Anbieter nicht dazu gedrängt werden könnten, mehr Gelder in die Sozialkassen zu zahlen. Immerhin hätte es in den letzten 14 Jahren gerade einmal Zahlungen im Wert von zehn Millionen Pfund gegeben, welche die Anbieter zum Beispiel für die Behandlung von Suchtkranken zur Verfügung stellten. Bei den Milliarden-Umsätzen der Branche eine zu kleine Summe für den Bischof.

    Rundumschlag der Kirche?

    Mit den deutlichen Worten bezog sich Bischof Smithallerdings nicht nur auf die Anbieter in der Glücksspielbranche, sondern auch auf die Entwickler von PC- und Video-Spielen. Diese hätten mit der Einführung der sogenannten Lootboxen dafür gesorgt, dass Glücksspiele ganz unbewusst den Weg in die Wohnzimmer finden würden. Smith erklärt, dass Jugendliche vor dieser Form der Glücksspiele unbedingt geschützt werden müssen. Er könne nicht sehen, wie „wir das rechtfertigen wollen“ und mahnte, die Jugend nicht einem derartigen Experiment auszusetzen. Unterstützung bekam der britische Geistliche übrigens auch von den Zahlen. So ergaben Auswertungen, dass sich die Zahl der wegen Problemen mit dem Glücksspiel hospitalisierten Patienten in den letzten 50 Jahren verdreifacht hat.

    Die beliebtesten Online Casinos auf einen Blick:

    CasinoBonusVorteileBewertungSkattefrittInfosSpielen
    600€ Bonus 200 FreispieleFaire Umsatzbedingungen
    Las Vegas Slots im Angebot
    über 1000 Spiele im Angebot
    [star rating="5" max="5"]InfosJetzt spielen!Dunder Casino
    LeoVegas Casino 3000€ Bonus 300 Freispiele20 Freispiele ohne Einzahlung
    großes Bonuspaket
    ausgezeichnetes Casino
    [star rating="4.5" max="5"]InfosJetzt spielen!LeoVegas Casino
    888 Online Casino 1500€ Bonus88€ ohne Einzahlung
    bis zu 1500€ Bonus
    über 20 Jahre am Markt
    [star rating="5" max="5"]InfosJetzt spielen!Casino 888
    Vera & John Online Casino 100€ Bonus 100 FreispieleSicher zahlen mit Paypal
    Einzahlung wird verfreifacht
    tolles Treueprogramm
    [star rating="5" max="5"]InfosJetzt spielen!Vera John Casino
    CasinoClub Online Casino 250€ BonusPrint-Magazin ins Haus
    150% exklusiver Bonus
    Paypal wird akzeptiert
    [star rating="5" max="5"]InfosJetzt spielen!CasinoClub
    Platin-Casino Online 100€ BonusMerkur Slots im Angebot
    Paypal wird akzeptiert
    monatliche Aktionen
    [star rating="4.0" max="5"]InfosJetzt spielen!PlatinCasino
    Ares OnlineCasino 400% BonusBook of Ra spielbar
    Merkur Spiele spielbar
    großer Willkommensbonus
    [star rating="5" max="5"]InfosJetzt spielen!Ares Casino
    Casumo Online Casino 500€ Bonus bis zu 120 FreispieleLas Vegas Slots im Angebot
    großer Willkommensbonus
    Tolles Treueprogramm
    [star rating="4.5" max="5"]InfosJetzt spielen!Casumo Casino
    DrückGlück Casino Logo 300 Euro Bonus 50 Freispieleeinfache Anmeldungaugezeichneter Supportbekannt aus dem TV
    Paypal akzeptiert
    Merkur Slots
    [star rating="5" max="5"]Infosjetzt spielen!DrückGlück
    Gate777 OnlineCasino 100% Bonus bis 1000€ 100 FreispieleVIP Service
    PayPal akzeptiert
    großer Willkommensbonus
    [star rating="4.0" max="5"]mehr lesenJetzt spielen!Gate777 Casino

    Bildquelle: 189441 @ Pixabay

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here