Deutschlands Kader für die Fußball-WM 2018

    ©iStockphoto.com/8213erika

    Langsam aber sicher geht es Richtung Fußball-WM 2018. Die Bundesliga hat noch 12 Spieltage. Und die Fristen für die WM-Kader rücken immer näher. Zuerst muss Bundestrainer Joachim Löw den vorläufigen Kader benennen, dann geht es schnellen Schrittes Richtung endgültigen WM-Kader für die deutsche Nationalelf. Die Benennung für Deutschlands Kader für die Fußball-WM 2018 könnte vor allem in der Torwart-Frage eine spannende Sache werden.

    Der vorläufige deutsche Kader für die Fußball-WM 2018

    Der letzte Bundesliga-Spieltag ist am 12. Mai. Nur zwei Tage danach muss der Bundestrainer den Deutschlands Kader für die Fußball-WM benennen. Zumindest der vorläufige Kader muss dann stehen. Im vorläufigen WM-Kader kann Joachim Löw 30 Spieler für die Nationalmannschaft benennen. Wer hier dabei ist, hat schon mal gute Chancen, zur Fußball-Weltmeisterschaft zu fahren. Doch wer wirklich in Russland bei der WM dabei sein wird, wird erst klar sein, wenn Deutschlands endgültiger WM-Kader stehen wird.

    Deutschlands Kader für die Fußball-WM 2018

    Am 4. Juni endet die Frist für die Benennung des endgültigen deutschen Kaders für die Fußball-WM. Der deutsche Kader wird dann aus nur noch 23 Spielern bestehen. Zwischen der Benennung des vorläufigen WM-Kaders und dem finalen deutschen WM-Aufgebot muss Löw noch sieben Spieler mitteilen, dass sie doch nicht mitfahren werden nach Russland. Die Daten für die Bekanntgabe des vorläufigen und des endgültigen WM-Kaders für Deutschland und die anderen 31 Teilnehmerländer der Fußball-WM 2018 wurden vom FIFA-Council festgelegt.

    Im Falle einer Verletzung nach Kader-Bekanntgabe

    Sollte sich ein Spieler der deutschen oder der anderen Nationalmannschaften nach der Bekanntgabe des jeweiligen WM-Kaders verletzen. Haben die jeweiligen Nationaltrainer die Möglichkeit, einen neuen Spieler in die Nationalelf zu berufen. Dies ist nur möglich bis zu 24 Stunden vor dem ersten Turnierspiel des jeweiligen Teams. Und auch nur dann, wenn ein ärztliches Attest vorgelegt werden kann.

    Die wichtigste Frage: Wer wird Deutschlands WM-Torwart?

    Auf allen Positionen hat Bundestrainer Joachim Löw gleich mehrere gute Auswahlmöglichkeiten für seinen Kader. Nur in Sachen Torwart könnte es schwer werden für Deutschlands Kader für die Fußball-WM 2018. Nationaltorhüter und Weltmeister Manuel Neuer ist noch in der Reha. Bislang ist einzig Marc-André ter Stegen, der für den FC Barcelona im Tor steht, gesetzt. Danach könnte, wenn Neuer wieder rechtzeitig gesund wird, die einstige Nummer 1 beim FC Bayern München stehen. Kevin Trapp sitzt im Moment bei Paris Saint-Germain nur auf der Bank. Bernd Leno von Bayern Leverkusen ist natürlich noch eine Option. Und Sven Ulreich, der durch die Verletzung von Neuer gegenwärtig im Tor der Bayern steht, ist auch noch eine Möglichkeit. Doch wen wird am Ende auf den drei Torwart-Plätzen in Deutschlands Kader für die Fußball-WM 2018 benennen. Oder besser benennen können. Dies wird die große Frage sein, bis möglicherweise sogar erst am 14. Mai, wenn der vorläufige Kader benannt werden muss.

    Wette auf Dein Lieblingsteam. Hier findest Du die besten Anbieter für Sportwetten:

    Top Sportwetten Anbieter
    Anbieter Bonus
    Tipico 100% bis 100 Euro Jetzt wetten
    Bwin 100% bis 100 Euro Jetzt wetten
    Bet at home 50% bis 100 Euro Jetzt wetten
    MyBet 100% bis 100 Euro Jetzt wetten
    Bet3000 100% bis 150 Euro Jetzt wetten
    Interwetten 100% bis 100 Euro Jetzt wetten

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here