Circus Circus: Phil Ruffin plant spektakuläre Renovierung

    Las Vegas wird in den kommenden Jahren mit dem World Resorts Las Vegas eine neue Attraktion erhalten. Grund genug für die bestehende Branche, noch einmal kräftig aufzurüsten. Das plant offenbar auch Casino-Eigentümer Phil Ruffin. Der Milliardär hat erst kürzlich das Circus Circus von den MGM Resorts übernommen und möchte dieses offenbar in den kommenden Monaten kräftig umbauen.

    Von den MGM Resorts: Ruffin kauft Circus Circus für rund 825 Millionen US-Dollar

    Phil Ruffin ist mittlerweile stolze 84 Jahre alt, scheint aber noch keinesfalls müde zu sein. Im Gegenteil. Erst vor einiger Zeit übernahm der milliardenschwere Unternehmer von den MGM Resorts International das traditionsreiche Circus Circus. Das mittlerweile über 50 Jahre alte Casino ging nach grünem Licht der Behörden für rund 825 Millionen US-Dollar in die Hände von Ruffin über.

    Für Ruffin und die MGM Resorts war dies keinesfalls der erste erfolgreiche Deal. Bereits 2009 hatte der Unternehmer das Treasure Island Resort von der Konzerngruppe für rund 775 Millionen US-Dollar erworben.

    Große Umbau- und Renovierungsarbeiten geplant

    Mit der Übernahme allein ist es aber nicht geplant. Der bekannte Freund von US-Präsident Donald Trump verriet lokalen Medien gegenüber, dass auch großflächige Umbauarbeiten vorgesehen sind. So möchte Ruffin offenbar ein Theater mit 2.000 Sitzplätzen errichten, um hier neue Shows vom „Cirque du Soleil“ aufführen zu lassen. Darüber hinaus möchte der Unternehmer offenbar in einen neuen Wasserpark mit Wellen-Simulator, Wasserrutschen und Sandstränden investieren. Auf diesem Wege könnte das Circus Circus das bisherige Unterhaltungsangebot deutlich ausbauen. Schon jetzt warten auf die Besucher neben rund 4.000 Zimmern ein Indoor-Erlebnispark oder ein Bereich für Open-Air-Festivals.

    Neuausrichtung des Angebots?

    Offen nachgedacht hat der Milliardär gegenüber den lokalen Medien auch darüber, den Sportwetten-Bereich in die Hände von William Hill US zu übergeben. Hier könnte ein Leasinggeschäft entstehen, wie Ruffin mit dem Glücksspielunternehmen bereits im Casino Miami ausgehandelt hat. Für einen jährlichen Betrag bleibt das Angebot im Besitz des Moguls, William Hill darf dieses als Leasingnehmer aber betreiben. Offenbar ein erfolgreiches Rezept, welches sich beide Parteien demnach auch für das Circus Circus vorstellen können. Das Ruffin insgesamt eine Neuausrichtung und Renovierung plant, ist kein Zufall. Zum einen ist das Resort mittlerweile in die Jahre gekommen.

    Zum anderen aber ist man in Las Vegas ohnehin auf der Suche nach neuen touristischen Attraktionen abseits der Spieltische. Mit einem neuen Wasserpark oder einem Theater könnte man diese Attraktionen durchaus entdeckt haben. Sicher ist zudem, dass die Konkurrenz für die bestehenden Resorts in den kommenden Jahren wachsen wird. 2021 soll das Resorts World Las Vegas eröffnen. Hier wird für rund 4,3 Milliarden US-Dollar ein neues Resort mit mehr als 3.500 Zimmern errichtet. Zusätzlich dazu soll ein neues Convention Center erbaut werden, welches ebenfalls auf Baukosten von rund 1,2 Milliarden US-Dollar kommen soll. Auch dieses Großprojekt ist zudem für das Jahr 2021 geplant.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here