Casinos Austria: Nachfolger für Glatz-Kremsner gefunden

    European Roulette

    Veröffentlicht am 24. November 2021

    Die aktuelle Geschäftsführerin der Casinos Austria verlängert ihren Vertrag nicht und wird nächstes Jahr das Unternehmen verlassen. Deshalb musste ein neuer Geschäftsführer gesucht werden, der auch gefunden wurde. Einer öffentlichen Meldung zufolge war dies nicht so einfach.

    Bisherige Fehler durften nicht wieder auftreten

    Casinos Austria musste in den letzten Monaten mit einigen negativen Schlagzeilen zurecht kommen. So gab es Gerüchte um die Ernennung Peter Sidlos als Finanzmanager. Er gehört der FPÖ an, was für starken Wirbel sorgte. Angeblich wurde damals keine Ausschreibung vorgenommen. Allein dies führte jetzt dazu, dass die Ernennung eines neuen Geschäftsführers auf jeden Fall transparent und international stattfinden musste. So geschah es, dass nun ein Niederländer den Posten erhielt: Erwin van Lambaart.

    Natürlich musste es jemand werden, der ausreichend Erfahrung besitzt, und zwar auch im Glücksspielsektor. Auf Lambaart trifft dies definitiv zu. Seit 2016 ist er CEO bei Holland Casino, das 14 Standorte und 3.500 Mitarbeiter hat. Bevor er bei diesem Konzern CEO wurde, war er bei einigen Unternehmen als Produzent tätig. Einige Werke, bei denen van Lambaart beteiligt war, lauten: Mama Mia und The Lion King. Dank dieser Karriere wurde er als perfekter Mann bezeichnet und auch einstimmig als solcher ernannt.

    Die Wahl des neuen Geschäftsführers wurde vom Nominierungsausschuss vorgenommen, in dem drei Personen sitzen: Christine Catasta von der ÖBAG, Robert Chvatal und Pavel Saroch von Sazka. Mit Sicherheit fiel die Wahl zwischen drei verschiedenen Kandidaten nicht leicht – aber auch der neue Geschäftsführer wird es nicht leicht haben.

    Casinos Austria stolz auf Benennung

    Der neue Geschäftsführer zieht mit seiner Familie nach Wien um, um seiner neuen Tätigkeit gerecht zu werden. Darauf ist der Konzern besonders stolz, da die Wahl nicht einfach war. Es musste eine Person mit Erfahrung der Glücksspielbranche handeln, der zudem Deutsch spricht. Ebenso musste ausgeschlossen werden, dass der neue Geschäftsführer in irgendeiner Art und Weise mit der Politik zu tun hat.

    Abgesehen hiervon fiel die Wahl auf Lambaart, da an den Holland Casinos der Staat beteiligt ist. Auch das wurde als Vorteil angesehen, nachdem auch der österreichische Staat an den Casinos Austria beteiligt ist.

    Österreich kämpft mit erneutem Lockdown

    In Österreich haben die Politiker das beschlossen, das sich Deutschland nicht traute: Ein neuer Lockdown, der bereits begonnen hat. Selbstverständlich sind von diesem Lockdown auch Casinos betroffen. Derzeit wurde der Lockdown nur auf zwanzig Tage festgesetzt. Niemand weiß jedoch, ob er verlängert wird, falls der gewünschte Effekt nicht eintritt. Hiervon geht derzeit aber niemand aus. So kann der neue Geschäftsführer immer noch hoffen, dass er bis zum März nächsten Jahres geöffnete Casinos übernehmen kann.

    Andererseits kann sich van Lambaart selbst trösten: Er ist nicht der Einzige, der als neuer Geschäftsführer bei Casinos Austria antritt. Das Casino in Velden bekommt einen neuen Chef, und zwar eine Frau. Es handelt sich um Marion Roseneder, die als erste Frau solch einen Posten bei Casinos Austria übernimmt. Die Neubenennung wurde notwendig, da der bisher amtierende Geschäftsführer Hermann Weissitschs in Ruhestand geht. Er führte das Casino in Velden 38 Jahre lang. Aber auch Roseneder ist nicht unbekannt, da sie seit 2005 bei den Casinos Austria arbeitete. Nach unterschiedlichen Tätigkeiten übernahm sie letztes Jahr die Position des Stellvertreters des Direktors vom Salzburger Casino.

    Online Casinos könnte die Rettung sein

    Lambaart wird nicht nur der Geschäftsführer aller Casinos, die sich in Österreich befinden. Er wird auch der Geschäftsführer von den Tochtergesellschaften, zu denen zum Beispiel die Lotterie zählt. Ferner unterhält Casinos Austria auch Online Casinos, die im erneuten Lockdown aus finanzieller Sicht die Rettung sein könnten.

    Sicherlich geht Lambaart davon aus, dass es ab April nächsten Jahres keinen Lockdown mehr gibt. Trotzdem wird er einen Konzern vorfinden, der aufgrund der langanhaltenden Lockdowns finanziell litt. Ebenso wurde bekannt, dass Frau Glatz-Kremsner einen Sparkurs ansetzte, aufgrund dem sich die Situation im Unternehmen etwas entspannte. Trotzdem haben die häufigen Lockdowns allen Casinos arg zugesetzt.

    Umso erfreulicher ist es, dass Casinos Austria diverse Glücksspiele wie Roulette und Poker auch online anbieten. Das bedeutet für die Kunden, dass sie sich nicht an einen anderen Anbieter wenden müssen. Sie haben somit stets die Wahl, ob sie ein Casino vor Ort besuchen oder lieber online spielen. Letzteres wird den Spielern derzeit förmlich aufgezwungen. Aber immerhin können sich die Spieler sicher sein, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt, der ein hohes Maß an Sicherheit bietet. Auf solch einer Grundlage macht das Glücksspiel noch mehr Spaß.

    Hallo, ich bin Maximilian und seit der Gründung von gameoasis.de mit an Bord. Ich bin für Reviews, Ratgeber und die News verantwortlich. Zudem bin ich selbst gern in Online Casinos unterwegs und interessiere mich auch für Sportwetten. Ich wünsche Dir viel Spaß bei uns!