Casinos auf Kreuzfahrtschiffen

Quelle: Privat Aufnahme

Kreuzfahrten sind in den letzten Jahren zu einem echten Trend geworden, der auch 2018 nicht abnehmen wird. Kein Wunder: Immerhin können mit den Ozeanriesen mehrere attraktive Ziele in nur einer Reise kombiniert werden. Darüber hinaus wird auch für die Unterhaltung an Bord bestens gesorgt. Rund 300 Kreuzfahrtschiffe sind auf den Weltmeeren unterwegs, in diesem Jahr wird die weltweite Flotte um fünf neue Schiffe erweitert. Für das Jahr 2019 gibt es ebenfalls tolle Neuigkeiten, denn dann wird das TUI Schiff „Die neue Mein Schiff 2“ auf Jungfernfahrt gehen.

Doch welche Möglichkeiten ergeben sich für die Reisenden neben den Landausflügen? Insbesondere die Abendplanung ist hier für viele Reisende interessant: Die einen mögen ein ausgedehntes Essen mit mehreren Gängen, die anderen lieben die tollen Theatervorstellungen und wieder andere wollen sich lieber durch die Cocktail-Karte an der Bar probieren. Für die echten Gambler gibt es bei der Frage nach der richtigen Abendbeschäftigung aber natürlich nur eine Antwort: Zocken im Casino.

Deutsche Reedereien bisher noch im Nachteil

Die Casinos auf Kreuzfahrtschiffen sind für die deutschen Reisenden bisher noch nicht wirklich eines der ausschlaggebenden Kriterien für die Wahl des richtigen Anbieters. Der Grund dafür könnte aber auch ganz einfach der sein, dass die deutschen Reedereien wie Aida, TUICruises oder auch Pullmann den Trend der Casinos auf Kreuzfahrtschiffen erst ganz langsam für sich entdecken. Meistens gibt es ein paar Video Automaten oder digitale Black-Jack-Tische an Bord. Wirklich umfangreiche Casino-Angebote sind allerdings Fehlanzeige – zumindest noch, denn mittlerweile hat die Gauselmann-Gruppe einige interessante Neuigkeiten vermelden können. Aber dazu im weiteren Verlauf mehr.

Ein Blick nach Amerika zeigt: Hier sieht es ganz anders aus. Die Amerikaner sind ganz verrückt nach den Casinos auf Kreuzfahrtschiffen. Wohl kaum ein Amerikaner würde eine Kreuzfahrt buchen, bei der nur ein paar Casinospiele oder lediglich ein kleines Casino zur Verfügung stehen würden. Wir haben uns auf zwei Mega-Schiffen die Casinos einmal genauer angesehen und konnten dabei sehr interessante Eindrücke sammeln: So viel können wir bereits hier verraten: Es ist der helle Wahnsinn, wie groß die Casinos an Bord wirklich sind.

Über 450 Spielautomaten Bord zu finden

Als echter Gigant auf See kann zum Beispiel die NCL bzw. Norwegian Cruise Line bezeichnet werden. Hier ist eine beeindruckend große Auswahl zu finden. So stehen zum Beispiel 450 Spielautomaten zur Verfügung, gleichzeitig werden auch sechs Black-Jack-Tische, zwei Roulette-Tische oder drei Poker-Tische angeboten. Craps und weitere Casinospiele sind hier ebenfalls im Angebot zu finden. Anders gesagt: Es dürfte an keinem Abend langweilig werden. Wir haben hier an fast jedem Abend ein paar Dollar investiert und sogar einen Blick in den Players Club geworfen. Die Vorzüge halten sich in diesem Fall zwar in Grenzen, dennoch lohnt es sich, die Karte hierfür zu nutzen.

Wer betreibt die Casinos auf Kreuzfahrtschiffen?

Viele Spieler stellen sich die Frage: Wer steckt hinter den Kreuzfahrtschiffen Casinos? Immerhin kann die Spielauswahl entscheidend für die Buchung sein. Wirkliche Namen lassen sich hier meistens nicht entnehmen, denn die meisten Casinos heißen schlicht Casinos, Royal Casinos oder Getayway Casinos. Dabei ist es allerdings ganz egal, ob es sich um Royal Carribean, NCL, Disney Cruise oder Aida handelt: Angeboten werden die Spiele in den meisten Fällen von der Firma Casinos at See. Das Unternehmen stellt allerdings nicht nur die Spielautomaten, sondern veranstaltet auch Glücksspiele wie Bingo oder „Wer wird Millionär?“. Die deutschen Entwickler wie die Gauselmann-Gruppe sind in diesem Bereich bisher weniger aktiv. Gauselmann betreibt aktuell vier Casinos auf vier Schiffen der Reederei Pullmantur Cruceros und kann somit noch nicht als „Global Player“ auf hoher See bezeichnet werden. Für die Zukunft könnte sich das jedoch ändern. Wie Gauselmann und TUICruises bekanntgaben, werden die Casinos an Bord der TUI „Neuen mein Mein Schiff 1“ und neuen Mein Schiff 2“ von der Gauselmann-Gruppe betrieben.

Spieler können sich auf eine tolle Zukunft freuen

Die Entwicklungen der letzten Jahre haben ziemlich deutlich gezeigt, dass die Casinos auf Kreuzfahrtschiffen immer unersetzlicher für die Anbieter werden. Viele Spieler, speziell in den USA, treten die Reise nur bei einem attraktiven Spieleangebot an. In Deutschland dürfte sich dieser Trend ebenfalls durchsetzen. Gut erkennbar ist dies an den Partnerschaften von Merkur und TUICruises. Kreuzfahrer, die gerne einmal die eine oder andere Runde spielen, erwartet also eine tolle und unterhaltsame Zukunft auf den sieben Weltmeeren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here