Was ist eine Siegwette?

    Die Siegwette beim Pferderennen ist sehr beliebt

    Die Siegwette ist eine weitest verbreitete Form der Einzelwette, bei der auf den Sieg eines Sportereignisses oder auf den Sieger eines Rennens getippt wird. Deshalb wird sie auch gerne für (fast) jeden Sport-Event genutzt. Mit der Siegwette sagt man den Ausgang und den Sieger voraus. Diese einfache Wett-Art stammt ursprünglich aus dem Pferdesport, bei dem auf den Sieger gewettet wird. Wenn das Pferd als Erster ins Ziel einläuft, ist die Wette gewonnen – jede andere Platzierung hat verloren.

    Vorteil Siegwette

    • Einfach, aber mit hohem Risiko
    • Für Anfänger ungeeignet
    • Hohe Quoten

    Vorteil einer Siegwette ist auch die Tatsache, dass man sich alle Informationen für einen gelungenen Wetteinsatz selbst einholen und ausnutzen kann. Auf den Webseiten vieler Buchmacher sind entsprechende Informationen einzusehen. Dazu gehören beispielsweise die Namen der Spieler, des Teams und die Höhe der Quote, die man benötigt, um seinen Wettgewinn ausrechnen zu können – wenn man richtig getippt hat. Auch die Aufstellung des Teams oder der Mannschaft kann ermittelt werden. Und mit der richtigen Einschätzung kann man erahnen und prognostizieren, welches Team das Bessere sein wird.

    Nicht nur für Pferdewetten sinnvoll

    Wer als Anfänger Sportwetten für Pferderennen abgeben möchte, sollte eher eine Platzwette wählen, bei der das Pferd lediglich eines der ersten vier oder drei vordersten Plätze erreichen muss. Eine Siegwette ist allerdings nicht nur für Pferderennen einsetzbar, sondern man kann mit dieser Option bestens auf den Gewinner eines Formel1-Rennens, eines Motorradrennens, eines Golfturniers oder sogar auch auf eine Partei bei den Bundestagswahlen setzen. Natürlich kann man mit der Siegwette auch tippen, welche Mannschaft im Handball, Fußball oder Eishockey siegen wird.

    Bei den Zweiweg- oder Dreiweg-Wetten stehen zum Wetten mehrere bestimmte Resultate zur Verfügung, bei der Siegerwette gibt es nur ein Ergebnis. Aber es gibt auch hier unterschiedliche Wettoptionen – beispielsweise wieder Sieg zustande kommt oder wie hoch er ausfällt, die jedoch von Buchmacher zu Buchmacher variieren und unterschiedlich ausfallen.

    Die Berechnung der Siegwette

    Der Wettgewinn lässt sich einfach und leicht in wenigen Schritten ermitteln, weil der Gewinn durch das Multiplizieren des Wetteinsatzes und der Quote errechnet wird. Wer im Fußball eine Siegwette für 10 Euro mit einer 1.8er Quote setzt den Sieg richtig vorhergesagt hat, erhält einen Wettgewinn von 18 Euro – 10 x 1.8. Wird der Einsatz abgezogen, liegt der Reingewinn bei 8 Euro.

    Bildquelle: TC-TORRES@pixabay